Erlebnisse sammeln
von Sebastian

Das Streben danach Erlebnisse zu sammeln anstatt materielle Dinge ist eine Möglichkeit Deine Freiheit zu nutzen und Deinen Träumen einen Schritt näher zu kommen. Du wirst dadurch ein geileres Leben führen!

Erlebnisse dauern meist nur ein paar Minuten oder Tage. Der Nutzen, den Du von einem materiellen Gegenstand, wie zum Beispiel einem neuen Handy hast, hält doch viel länger. Da lohnt es sich doch gar nicht das gleiche oder noch mehr Geld für Erlebnisse auszugeben, wie ich für das Handy ausgeben würde.

Bist Du Dir sicher?

Warum Erlebnisse Dich weiter bringen als materielle Dinge

Die Aussage trifft nicht pauschal zu aber bestimmt in über 70% der Fälle. Es gibt durchaus materielle Gegenstände, die wir brauchen, um weiter zu kommen oder uns das Leben zu vereinfachen. Du musst Dir nur verdeutlichen, dass diese Dich nicht glücklicher, zufriedener oder freier machen.

Bleiben wir einmal bei dem Beispiel Handy. Natürlich hilft mir ein Handy dabei jederzeit erreichbar zu sein, um mit Kunden, Freunden oder Familie zu telefonieren. Wenn ich jedesmal persönlich kommen müsste, um etwas abzuklären oder zuhause sein müsste, um den Anruf am Festnetz entgegen zu nehmen wäre das sehr aufwändig. Es würde mir auf den ersten Blick Freiheit schenken und wäre sinnvoll.

Die Gegenseite allerdings ist, dass ich durch die ständige Erreichbarkeit auch ständig erreicht werde 😉 Hier Facebook, dort E-Mail, hier kurzer Anruf, dort ein neuer Twitter Feed. Wenn man, wie ich, dazu neigt alle Informationen in sich aufzusaugen, dann hat man am Ende des Tages vermutlich mehr Zeit verloren, als man durch das Handy gewonnen hat. Natürlich ist ein Handy in der heutigen Zeit trotzdem nicht mehr wegzudenken. Ich habe mir aber angewöhnt es öfters einmal zuhause zu lassen oder bewusst das Internet abzuschalten.

Ein materieller Gegenstand kann Dir also eine Abhilfe oder Erleichterung sein. Er macht Dich aber niemals zu einem besseren oder zufriedeneren Menschen. Das musst Du verinnerlichen oder selbst über die Zeit lernen. Prüfe immer wie wichtig die Anschaffung für zukünftige Erlebnisse und Träume ist.

Mein Traum ist ein materieller Gegenstand

Du träumst seit Du denken kannst von einem Porsche, Ferrari oder sonst was? Dein Ziel ist es unbedingt so ein Auto zu besitzen.

Bist Du Dir sicher, dass Dein Traum das Auto an sich ist?

Ich möchte hier keine Träume oder Illusionen zerstören aber ich möchte Dir zeigen, dass die meisten Träume und Erlebnisse nicht an materielle Dinge geknüpft sind.

Die meisten wollen, wenn sie von einem Auto träumen, nicht das Auto an für sich. Sie wollen den Lifestyle oder den Status, den uns die Marke vermittelt. „Zeigen was man hat“. Sind sie deswegen glücklicher? – Nein sind sie nicht! Dieses Prestige denken ist aber ein ganz anderes Thema, was ich an dieser Stelle nicht erörtern möchte.

Andere wollen das Gefühl der Freiheit, mit einem Sportwagen Gas zu geben. Superschnell zu fahren. Das Motorengeräusch, wenn Du ihn anschaltest und Gas gibst. In den Sportsitz gepresst, mit den Händen am Lenkrad. Jede Welle, jede Kurve zu spüren.

Das hört sich schon mehr nach Traum an oder? Allerdings musst Du ihn dafür nicht besitzen.
Du kannst ihn einfach mieten und das Erlebnis erleben. Wenn Du ihn besitzt, dann passiert das gleiche, was mit allen materiellen Dingen passiert. Du wirst es mit der Zeit immer weniger und weniger schätzen und toll finden, bis es ganz normal für Dich ist.

Warum Erlebnisse Erinnerungen schaffen und für ein geiles Leben sorgen

Warum sorgen Erlebnisse nun dafür, dass Du ein geileres Leben hast? Wenn Du etwas erlebt hast, wovon du lange geträumt hast, dann ist das viel langanhaltender als die kurzfristige Genugtuung, die Du durch den Kauf von irgendetwas Materiellem hast. Du wirst noch lange davon reden und Dich an der Erinnerung erfreuen, die Du mit dem Erlebnis geschaffen hast.

Oft merkst Du das, wenn Freunde oder Du selbst von einem tollen Urlaub erzählen. Meist erinnert man sich an viele kleine Dinge, die einen fasziniert oder begeistert haben. Die Erinnerung daran ist so großartig, dass man immer versucht sie wieder aufleben zu lassen. Achte einmal darauf, mit welcher Begeisterung viele über ihre Erlebnisse und Erinnerungen erzählen. Hat Dir im Gegensatz dazu schon einmal jemand mit der gleichen Begeisterung etwas über seine neuen materiellen Gegenstände erzählt? Mir nicht. Oder zumindest nicht, wenn kein Traum dahinter steckt.

Wie Du Dich mehr auf Erlebnisse konzentrierst

Wie kommst Du jetzt dazu, Dich mehr auf Erlebnisse und dem Schaffen von Erinnerungen zu konzentrieren?
Es hilft, wenn Du versuchst Deine Ausgaben auf Dinge beschränkst, die Du entweder wirklich benötigst oder die Dich einen Schritt weiter zu Deinem Traum bringen. Viele versuchen minimalistisch zu leben, da dies zusätzlich noch einige weitere Vorteile hat, wenn man allgemein wenig besitzt. Du musst allerdings kein Minimalist sein, um Dich auf Deine Erlebnisse zu konzentrieren.

Prinzipiell ist es wichtig, wenn Du ehrlich zu Dir selbst bist und Deine Träume nach ihrem wahren Zweck analysieren kannst. Wenn Du den wahren Hintergrund für einen Traum kennst, ergeben sich viele unterschiedliche Alternativen, wie Du das gleiche Ergebnis erhalten kannst. An dem Beispiel von oben, reicht es aus, einen Sportwagen zu mieten oder vielleicht wäre auch Motorradfahren eine Option, da das Ergebnis nahezu gleich ist. Wenn es nur die Freiheit sein soll, kann ich Dir in folgenden Beiträgen auch Alternativen aufzeigen, wie Du in kleinen Schritten zu mehr Freiheit gelangst.

Viele haben auch Angst ihr Gesicht vor anderen zu verlieren, wenn sie nicht mehr die Markenjeans, die teure Uhr oder das superneue Auto kaufen. Dazu gehört Mut und Selbstbewusstsein über die gesellschaftlichen Konventionen zu stehen und selbst zu wissen, dass man von solchen Dingen nicht mehr abhängig ist. Halte Dir dabei immer die Erlebnisse vor Augen, die Du durch das Verzichten auf diese Sachen erhalten wirst. Das macht die Sache leichter.

Am besten probierst Du es einfach einmal aus und erfüllst Dir in den nächsten 3-4 Wochen einen lang ersehnten Traum und beobachtest Dich selbst und Dein Verhalten davor und danach. Du wirst erkennen, dass Dir das Träume verwirklichen und Erlebnisse erleben viel mehr vom Leben bringt als ein neues Handy kaufen. Wenn Du immer noch nicht überzeugt bist, dann lese Dir unbedingt diesen Beitrag durch.

Hier noch einmal alle Aussagen zusammengefasst, wie Du Dich auf Erlebnisse und Deine Träume konzentrierst:

  •  Frage Dich bei jeder materiellen Anschaffung, warum Du diese wirklich kaufst und ob Du diese wirklich benötigst.
    • Die Königsdisziplin: Minimalismus, was aber kein Muss ist
  • Analysiere Deine Träume nach dem wahren Inhalt. Es ergeben sich Alternativen (siehe Beispiel Auto -> Gefühl)
  • Sei ehrlich zu Dir selbst
  • Mut aus dem gesellschaftlichen Materialismus herauszukommen
  • Besitztümer sind nicht gleich Erlebnisse
  • Materielle Dinge sind kurzfristig; Träume und Erlebnisse sind langfristig

 

 

Was tust Du, um Erlebnisse zu sammeln und Träume zu verwirklichen? Verfolgst Du schon Deine Träume? Wie stehst Du gegenüber Materialismus und Minimalismus? Teile uns Deine Meinung mit. Ich freue mich über jeden Deiner Kommentare und auf Deine Erlebnisse.

 

Cheerio, Sebastian

Weiterlesen

6 Gründe warum Du Freiheit für Dich und Dein Busin... Mit diesem Beitrag möchte ich Dir Gründe nennen, warum Du dich unbedingt befreien musst und mehr Freiheit für Dich und Dein Business brauchst. Ich möc...
80-20 Regel – 20% Arbeit 80% mehr Freiheit Hast Du schon ein Mal von der 80-20 Regel von Pareto gehört? Sie trifft auf wundersame Weise in sehr vielen Bereichen fast immer zu. Der Grundsatz lau...
Deine Träume leben – Wie Du es rockst! Keine Zeit um Deine Träume leben zu können? Deine Träume lassen sich nicht mit Deinem Leben und Deinen Verpflichtungen vereinbaren? Ich zeige Dir 4 Mö...

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar