Inneren Schweinehund überwinden

Den inneren Schweinehund überwinden und zum Macher werden. Viele wollen es aber scheitern immer wieder am inneren Schweinehund. Um Erfolgreich zu werden und die Freiheit zu gewinnen, die Du benötigst, um Deine Träume zu verwirklichen, musst Du unbedingt lernen, wie Du Deinen inneren Schweinehund überwinden kannst und zum Macher wirst. Nur wer seine Dinge erledigt, am Ball bleibt und seine Ziele effektiv verfolgt, also ein Macher ist, wird auf lange Sicht erfolgreicher und zufriedener sein.

Die Nebenwirkungen, unter anderem in Form von hoher Motivation, hoher Leistung und steigender Effizienz, sind nur einige Punkte, weswegen es sich lohnt zum Macher zu werden.

Wie auch Du Deinen inneren Schweinehund überwinden kannst und vom Faulpelz zum Macher wirst, will ich Dir mit Hilfe einer 3-Schritte-Methode zeigen, durch die Du dazu animiert wirst Deine Faulheit abzulegen.

 

Inneren Schweinehund überwinden und rein in die Freiheit

Was brauchst Du dafür? Disziplin und Durchhaltevermögen. Wenn Du regelmäßig meinen Blog liest, hast Du sicher schon einiges umgesetzt, um zu mehr Disziplin und Durchhaltevermögen zu kommen. Du hast auf jeden Fall genug davon!

Wie können wir jetzt unseren inneren Schweinehund überwinden? Im Prinzip ist es ganz einfach. Das schwierige ist nur die Disziplin und das Durchhaltevermögen konstant aufzubringen, um es durchzuziehen. Du schaffst das aber mit links.

Es ist wichtig in Deinem alltäglichen Leben anzufangen, um es dann auch in Deinem Business integrieren zu können. Ich mache das immer in 3 Schritten und kann Dir diese Methode nur empfehlen, da sie funktioniert.

 

1. Schritt – Problem entdecken

Es beginnt damit, dass ich etwas entdecke, was mich stört oder was ich machen beziehungsweise ändern möchte. Das kann alles Mögliche sein. Einige Beispiele wären der unaufgeräumte Schreibtisch, das Kundentelefonat, der Wocheneinkauf, die Digitalisierung Deiner Dokumente.

Die größten „Faulheitsförderer“ sind die Dinge, die Du schon seit Tagen/Wochen vor Dir herschiebst. Meist sind diese für Dich am unangenehmsten. Das Gute an den „Faulheitsförderern“ ist, dass diese bei Erledigung den größten Fortschritt in Richtung Macher-Mentalität für Dich bedeuten.

Also los, lass uns die Methode direkt an einem Deiner Beispiele anwenden. Deinen ersten Schritt in Richtung Macher solltest Du nicht aufschieben. Ich begleite Dich. Versuche jetzt eine Aufgabe zu identifizieren, die Du schon länger vor Dir herschiebst.

Hast du etwas gefunden, was Du schon lange vor Dir herschiebst? Ich tippe mal auf ja (Jeder hat Aufgaben/Tätigkeiten, die er vor sich herschiebt). Sehr gut. Einer der wichtigsten Schritte, das Problem zu identifizieren, ist schon getan.

Notiere Dir jetzt genau, um was es sich handelt und was Du tun müsstest, um das Problem zu lösen.

 

2. Schritt – Inneren Schweinehund überwinden

Jetzt hast Du also Deine Aufgabe definiert und aufgeschrieben, was es zu tun gibt. Das wusstest Du vermutlich schon vorher. Das Problem ist nun das aktiv werden. Das Machen. Auch von unangenehmen Dingen. Du musst Deine Faulheit überwinden und das immer und immer wieder. Das Gute ist, dass es Dir mit der Zeit immer leichter fallen wird.

Dieser Schritt scheint Dir anfangs möglicherweise sinnlos vorzukommen aber genau hier ist der Knackpunkt bei der ganzen Sache. Hier entscheidet sich über Macher oder Faulpelz.

Du musst immer handeln.

Sofort!

Ich habe mir dabei eine Herangehensweise von einem bekannten Macher abgeschaut. Es handelt sich um Bear Grylls. Es ist so mega einfach und effektiv, dass ich es Dir auf keinen Fall vorenthalten möchte. Bevor er sich einer schwierigen oder unangenehmen Aufgabe stellt, zählt er innerlich auf 3 und legt los.

Zähle bis 3 und leg los! That’s it!

Dass es so einfach ist seine Faulheit zu überwinden, habe ich anfangs auch nicht geglaubt. Aber es klappt. Probier es einfach das nächste Mal aus und nimm Dir vor bei drei die Dinge in die Hand zu nehmen. Einfach anzufangen. Bei mir funktioniert das wahnsinnig gut und bei Dir bestimmt auch.

Extra: Wenn Du mehr von Bear Grylls lesen möchtest oder wissen willst, was für weitere hilfreiche Tipps er parat hat, um Dinge anzugehen oder um erfolgreich zu werden, dann kann ich Dir folgendes Buch empfehlen.

Jetzt weißt Du, wie Du Deine Faulheit überwinden kannst. Super! Die größte Hürde vom Faulpelz zum Macher ist getan. Aber was nun?

Zähle bis 3 und los geht’s.

3. Schritt – Lösung planen/durchführen

Da Du jetzt ein Machertyp bist, musst Du es auch machen! Aber was genau sollst Du machen?

Zuerst geht es darum grob abzuschätzen, mit welchem Aufwand das Durchführen Deiner Lösung verbunden ist. Wenn Du immer direkt die Dinge erledigst, die Dir in den Sinn kommen, hat das zwar den Vorteil, dass Du zu einem sehr guten Macher wirst aber oft auch unfertige Dinge liegen lässt, da dir während der Lösung des einen Problems eine andere Aufgabe eingefallen ist. Verschiebe also immer alle neuen Aufgaben hinter Deine aktuelle, wenn Du irgendwo mittendrin steckst.

Ich selbst habe für mich die Regel aufgestellt, wenn die Umsetzung ungefähr 1-2 Minuten benötigt, tue ich es sofort (nach der aktuellen Aufgabe). Falls die Umsetzung länger benötigt, dann überlege ich mir kurz, wann ich es tue und trage es mir in meine ToDo-Liste ein.

Allerdings solltest Du die Sachen nicht länger als 2 Tage vor Dir herschieben. Ansonsten könntest Du in die „Falle der 72 Stunden-Regel“ tappen. Diese besagt, dass die Wahrscheinlichkeit etwas Geplantes umzusetzen, nach 72 Stunden des untätig seins auf 1% sinkt. Falls Deine Aufgaben längerfristige Projekte sind, dann teile diese direkt zu Beginn in kleine Teilaufgaben. Dadurch fällt Dir das ganze viel einfacher.

Für Dein oben definiertes persönliches Beispiel empfiehlt es sich, dass Du es jetzt sofort erledigst. Ohne wenn und aber. Mit der Zeit wirst du überrascht sein, wie viel Du erledigt bekommst und wie viel schneller Du bei Deinen Projekten voran kommst.

 

Also identifiziere Deine Aufgaben, überwinde Deine Faulheit, und plane/erledige sie. Werde zum Macher!

 

 

Was tust Du um Deinen inneren Schweinehund zu überwinden? Bist Du schon ein Macher? Welche Erfahrungen hast Du mit dem Thema? Teile Deine Ideen und Gedanken mit uns. Ich freue mich über jeden Deiner Kommentare.

 

 

Cheerio, Sebastian.

Weiterlesen

Freiheit und Effektivität durch ein papierloses Bü... Du scheust Dich vor dem Aufwand ein papierloses Büro einzuführen und siehst nicht die Vorteile darin? Trotz allem tümmeln sich schier endlose Berge Pa...
Wie du Struktur erreichen und Ordnung halten kanns... Mit diesem Artikel möchte ich Dir zeigen, warum es wichtig ist Ordnung und Struktur in Deinem Business und vielen anderen Bereichen zu haben. Es ist d...
6 Gründe warum Du Freiheit für Dich und Dein Busin... Mit diesem Beitrag möchte ich Dir Gründe nennen, warum Du dich unbedingt befreien musst und mehr Freiheit für Dich und Dein Business brauchst. Ich möc...

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar