Vision haben und finden
von Sebastian

Die Vision von der ich spreche, ist etwas, was in Dir drin steckt. Es geht um keine Erscheinungen, surreale Vorkommnisse oder ähnliches.  Ich will Dir zeigen, was ich mit Vision meine, warum Du eine brauchst und wie du Deine persönliche Vision findest.

Von welcher Vision ist die Rede?

Die Vision von der ich rede ist Dein Antrieb und Deine Intention. Sie bringt Dich dazu jeden morgen aufzustehen. Du entwickelst Begeisterung, wenn Du darüber sprichst. Deine Vision bringt Dich dazu eigene Ziele und Träume im Leben zu haben und alles zu tun, um diese zu verwirklichen. Es ist eine Art oberstes Ziel, ein Idealbild, und kann auch utopisch sein.

Etwas Utopie schadet sogar nicht, denn wenn Du die Welt verändern musst, um Dein Idealbild zu erreichen, bist du auf dem richtigen Weg.

Achtung! Verwechsle Deine Vision nicht mit Deinen Träumen. Sie steht über den Träumen und ist eine Art „erwünschter Endzustand“ oder großes Ziel. Träume sind meist nur kurzfristig und auf ein Erlebnis bezogen.

 

Warum brauche ich eine Vision?

Oft verwenden Unternehmen eine Vision, damit ein Gemeinschaftsgefühl entsteht und alle unter „gleicher Fahne laufen“. Jeder muss wissen wo es hingeht und warum es dort hingeht. Das mag ganz wichtig und von Vorteil sein für den beruflichen Bereich. Du selbst solltest aber eine persönliche Vision haben, um Dein eigenes Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Meist sind oder sollten in Unternehmen auch die Führungskräfte Visionäre sein. Dadurch können sie ihren eigenen Antrieb und ihre Inspiration auf Mitarbeiter und Kollegen übertragen. Dadurch kommen alle in den „Flow“ und werden motiviert.

Wenn Du eine Vision hast, dann weist Du immer wo Du hin willst. Du kannst alles danach ausrichten und überprüfen, ob Du immer noch auf dem richtigen Weg bist. Auf Deinem Weg inspirierst Du auch andere.

Sie hilft Dir beim Treffen von Entscheidungen. Wenn Du bei einer Entscheidung nicht weiter kommst, kannst Du Dir immer überlegen, welche der Optionen Dich Deiner Vision einen Schritt näher bringt. Dadurch schaffst Du Dir Freiheit und Unabhängigkeit von anderer Entscheidungen und lebst selbstbestimmter.

Oft ist sie mit Deinen Träumen und Lebenszielen verknüpft und inspiriert Dich für weitere. Sie macht Dich glücklicher im Leben. Viele nennen sie auch ihren eigenen Sinn für das Leben.

 

Wie Du Deine Vision findest

Du möchtest Deine eigene Vision kennen? Vorweg muss ich Dir sagen, dass diese nicht in Stein gemeißelt ist und sich im Laufe der Zeit verändern beziehungsweise an neue Umstände anpassen kann. Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Idealbild für Dich nicht mehr ganz stimmig ist, dann wiederhole die hier beschriebenen Schritte einfach und passe es wieder an Dich an.

Wenn Du herausfinden möchtest, wie Du Deiner Vision einen Schritt näher kommst, dann nimm Dir einen Stift und Papier und setze Dich in Ruhe hin. Beantworte folgende Fragen ohne Dich durch irgendwelche Grenzen, Fähigkeiten oder Möglichkeiten einschränken zu lassen:

  • Überlege was Dir Spaß und Freude bereitet?
  • Was sind Deine Leidenschaften und Hobbys?
  • Bei welcher Tätigkeit, Aktivität oder Thema vergisst Du immer oder häufig die Zeit?
  • Wofür stehst Du in Diskussionen ein und lässt Dich nicht von Deiner Meinung abbringen?
  • Wie hilfst Du anderen beziehungsweise in welchen Bereichen begeisterst Du andere?
  • Welche Ziele hast Du schon immer verfolgt?
  • Waren diese wirklich Deine eigenen Ziele oder wurden Dir diese vorgeschrieben?
  • Machen Dich Deine Ziele glücklich?
  • Wie sieht Dein ideales Leben aus?
  • Wie sieht Deiner Meinung nach die ideale Welt aus?

Fertig?

Super!

Mit den Antworten hast Du nun Informationen über vier Bereiche, die für Deine Vision wichtig sind. Zum Einen hast Du niedergeschrieben, was Du gerne tust und wofür Du schon einen Antrieb besitzt. Desweiteren hast Du beschrieben, bei welchen Themen Du hartnäckig Deine Meinung vertrittst und versuchst andere dabei zu überzeugen oder zu motivieren. Der dritte Bereich sind Deine aktuellen Lebensziele die Du verfolgst und im letzten Bereich hast Du Deine Wunschergebnisse beziehungsweise -ziele niedergeschrieben.

War gar nicht mal so schwer oder?

Jetzt geht es darum Gemeinsamkeiten zwischen den einzelnen Bereichen zu finden und versuchen eine Verknüpfung herzustellen. Das ist nicht immer ganz einfach und manchmal auch garnicht möglich.

Wichtig ist, dass Du Dich an deinen Wunschergebnissen/-zielen orientierst und versuchst darüber eine Verbindung, mit dem was Du gerne tust und Deiner Begeisterung für Dinge herzustellen. Schwierig wird es, wenn Deine bisherigen Ziele nicht mit dem Rest übereinstimmen.

Dann solltest Du Dich fragen, ob Du diese wirklich weiter verfolgen willst oder Dir mit Deiner Vision neue Ziele formulieren möchtest, die Dich in ein glücklicheres Leben lenken.

Wenn Du die Verknüpfungen hergestellt hast, solltest Du ein Gefühl dafür haben, wie Dein Leben aussehen sollte, damit es Dir jeden Tag Spaß macht, dich antreibt und motiviert. Du solltest daraus Ziele ableiten können. Jetzt musst Du nur noch eine schöne Formulierung für genau dieses Gefühl finden und Du hast Deine Vision!

Glückwunsch!

Jetzt gilt es Dein Leben nach Deiner Vision zu leben. Es wird Dich Deinen Träumen näher bringen.

 

 

Was ist Deine Vision? Welche Probleme hattest Du beim Finden dieser? Kennst Du andere Menschen die nach einer Vision leben? Teile Deine Gedanken mit uns. Ich freue mich auf die Diskussion und jeden Deiner Kommentare.

 

Cheerio, Sebastian

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar